7 Siege für den Ruder-Club „WIKING“ bei der Regatta in Otterndorf

Mit sieben Siegen kehrten die Lüneburger Ruderinnen und Ruderer von der Nachwuchsregatta in Otterndorf nach zurück. Erfolgreichste Ruderer vom WIKING waren Thore Goralczyk und Immanuel Bachmann mit je 3 Siegen, die im Doppelzweier ihr stärkstes Rennen mit einem deutlichen Sieg von mehr als drei Bootslängen von den Gegnern aus Hamburg und Bremen ruderten. Beide siegten außerdem im Slalom Einer und fuhren auf der Langstrecke auf einen guten dritten Platz. Zum Abschluss der Regatta  siegten sie mit ihren Mitruderern Hanno von Stern, Benedikt Sieper und Steuermann Max Keese im Jungen Doppelvierer.

Für die älteren Jungen und Mädchen war der Besuch der Regatta in Otterndorf ein weiterer Test für die Landesmeisterschaft.  Tessa Goralczyk gewann im Mädchen-Einer die Langstrecke über 3000 Meter deutlich, musste aber auf der Kurzstrecke  der Erzrivalen aus Rendsburg den 1. Platz überlassen. Florian Rust  belegte im Jungen-Einer auf beiden Strecken jeweils einen guten dritten Platz.

Bei den Junioren fuhren in den Nachwuchsrennen Hannes Johannsen und Fabian Gröger im Doppelzweier gegen die Gegner aus Celle und Hameln einen herausragenden Sieg und konnten die starke Leistung mit zweiten und dritten Plätzen im Einer beweisen. Im älteren Jahrgang siegte Jacob Sürrie im Leichtgewichts-Junioren Einer und konnte ebenfalls mit drei zweiten Plätzen auf sich aufmerksam machen. Für die Juniorinnen Luisa Schneider und Simona Behr reichte es im Zweier und in den Einern jeweils nur zu Platz 2. Trotzdem konnten alle 4 Nachwuchsruderinnen und Ruderer des RC WIKING am Moorwassercup der Ruderjugend Niedersachsen teilnehmen. Hierbei werden Mannschaften mit Ruderinnen und Ruderern vieler Vereine gebildet, die dann im Vierer gegeneinander antreten. Fabian Gröger, Hannes Johannßen und Luisa Schneider belegten in ihrer Renngemeinschaft den zweiten platz, das Boot mit Simona Behr erreichte den 3. Platz.

Zu den 21 zweiten Plätzen des RC WIKING trugen auch Ann-Kristina Breide mit zwei Starts im Einer sowie Marten Krüger und Patrik Möllerke im Männer Doppelzweier bei. Marten Krüger startete auch im Männer-Achter in einer niedersächsischen Renngemeinschaft, die sich aber in beiden Rennen dem Bundesliga Achter aus Hamburg geschlagen geben musste.

Vierer RC WIKING
Vierer RC WIKING
Thore Goralczyk, Hanno v. Stern, Benedikt Sieper, Immanuel Bachmann, Steuermann Max Keese