Bericht zur Jahreshauptversammlung des Ruder-Club Wiking e.V.

 

Ruderer treffen zukunftsweisende Entscheidungen

Die Mitglieder des Ruder-Club „WIKING“ e.V. Lüneburg trafen auf ihrer Jahreshauptversammlung wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Vereins. Vorsitzender Dr. Abraham konnte verkünden, dass nunmehr die Mitgliederzahl von 200 überschritten und stabil sei. In seinem Jahresbericht verwies er auf die zahlreichen sportlichen Erfolge, die große Beteiligung der Jugendlichen am regelmäßigen Training im Projekt KIDS-RUDERCAMP und die überaus positive Entwicklung der Breitensportarbeit.  Ein wachsender Verein zeigt auch schnell die Grenzen der Belasbarkeit des Vorstandes auf. So beschlossen die Ruderer, 3 zusätzliche Beisitzer in den Vorstand zu berufen.

Bei den Wahlen wurden Reinhard Krüger als stellvertretender Vorsitzender und Kay Hoffmann für den Bereich Boote und Bootshäuser in ihren Ämtern bestätigt. Der Bereich Jugend wird nun durch Marten Krüger vertreten. Neu im Vorstandsteam ist Frank Dalock für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Max Manzke für den Bereich Marketing und Beate Petersen übernimmt den Aufgabenbereich der Mitgliederbetreuung.

Zur Stärkung der Zusammenarbeit mit den Schulen wurde Dirk Mühlenmeister als Beisitzer in den Vorstand berufen.

Der Vorstand erhielt ebenso grünes Licht für die Realisierung des Bootshausanbaus. Hier sollen ein Fittness- und ein Jugendraum erstellt werden, um einerseits das indoorrudern weiter auszubauen und andererseits der Jugendgruppe einen eigenen Raum für ihre Arbeit zu geben.

Die Investitzion wird etwa 100.000 Euro umfassen, Mitglieder und Vorstand hoffen, dass beantragte Zuschüsse auch bewilligt werden. R. Krüger konnte in diesem zusammenhang berichten, dass der Kreissportbund den Zuschussantrag in voller Höhe bewilligt und auch die Stadt Lüneburg bereits eine Rate für die Planungskosten bereit gestellt hat.

Die Jahresplanung sieht wieder mit der Teilnahme beim Head of the River Race in London, einem Trainingslager, dem Besuch vieler Regatten und Meisterschaften sowie den zahlreichen Wanderfahrten auf der Weser, Elbe, Ilmenau und in Schweden zahlreiche interessante Veranstaltungen für die Mitglieder vor.