Goldmedaille im Achter, Bronze im Doppelzweier!

 

Ann Kristina Breide vom Ruder-Club WIKING e.V. Lüneburg kehrte mit zwei Medaillen von den European Universities Championship aus Amsterdam am Wochenende zurück. Die Maschinenbaustudentin von der TU Harburg startete im Team der Universitäten Hamburgs.
Klare Sache war der Achter, der bereits das Bahnverteilungsrennen mehr als deutlich für sich entscheiden konnte. Im Bahnverteilungsennen waren einige Mannschaften jedoch nicht voll gefahren, so dass erst im Finale alle Mannschaften die Karten auf den Tisch legten. Doch auch im Finale gelag es dem Hamburger Achter sich direkt am Start von den gegnerischen Booten abzusetzen und diesen Vorsprung bis ins Ziel kontinuierlich auszubauen. Mit zwei Längen Vorsprung gewann die Hamburger Crew den Titel vor den Booten aus Utrecht (NED) und Newcastle (GBR).

Im Doppelzweier mit Partnerin  Julia Heyder war bereits am Freitag der Vorlauf zu bestreiten. Mit kluger Taktik und einem enorm starken Startspurt setzen sich beide Ruderinnen an die Spitze des Feldes und gewannen den Vorlauf souverän. Im Finale wurde deutlich, dass sich das polnische Boot im Vorlauf geschont hatte, denn hier waren sie eine Klasse für sich, was sich schon auf den ersten 500m zeigte. Dahinter kämpften die Boote um die Plätze.
Dem deutschen Doppelzweier gelang es sich auf der zweiten Streckenhälfte von den Schweizerinnen auf Platz 4 abzusetzen und kämpfte mit dem britischen Doppelzweier um Silber. Die weiteren Boote in diesem Finale aus der Polen und Frankreich konnten nicht wirklich in den Rennverlauf eingreifen. Im Ziel lagen Ann Kristina Breide und Julia Heyder dann knapp auf dem 3. Platz hinter Bydgoszcz (POL) und Durham (GBR) und freuten sich über die Bronzemedaille.