RC Wiking in starker Form bei der Regatta in Münster

 
Ann-Kristina Breide und Marten Krüger gewinnen in guter Frühform 

Regatta MünsterDie Regatta auf dem Aasee in Münster stellte in den vergangenen Jahren bereits den Start in die Saison dar und so war es auch in diesem Jahr. Trotz sehr gering ausfallendem Meldeergebnis konnten wichtige Anhaltspunkte für die Form der Athleten vom RC Wiking mit ihrem neuen Trainer Matthias Lohse gewonnen werden.

Ann-Kristina Breide siegte überzeugend in Renngemeinschaft mit einer Sportlerin aus Lehrte/Sehnde. In starker Manier konnten die beiden einen deutlichen und zu keiner Zeit gefährdeten Start-Ziel-Sieg herausrudern. Bereits nach 150m hatten sie sich eine Länge vom Gegner aus Bremen abgesetzt. Dieser Vorsprung konnte bis ins Ziel sogar noch vergrößert werden.In einem nachgemeldeten Einerrennen konnte Ann Kristina Breide zwar gegen die übermächtige Sportlerin aus Kiel nicht bestehen, jedoch konnte wichtige Rennerfahrung gesammelt werden. In dem zweiten sehr starken Rennen konnte sie gut mit der Führenden mithalten und ließ den weiteren Rennteilnehmerinnen keine Chance, ihr den zweiten Platz streitig zu machen.

Marten Krüger, ging mit seinem neuen Zweierpartner aus Oldenburg im Zweier und im Vierer an den Start. In Renngemeinschaft mit dem Hildesheimer RC, dem RK Normannia Braunschweig und dem Team Nord-West im Doppelvierer erruderte die Mannschaft einen überzeugenden Sieg mit mehreren Längen Vorsprung. Leider musste aber in der Leichtgewichtsklasse abgemeldet werden, sodass als Ersatz im schweren Zweier gestartet werden musste. In ihrem ersten gemeinsamen Rennen konnte die Kombination ihr Potential gut andeuten. Auf den ersten 500m bewegten sie sich sogar an der Spitze des Feldes, doch dann zeigte sich die noch fehlende gemeinsame Rennerfahrung. Am Ende des Rennens konnten die beiden sich über einen guten vierten Platz freuen. Trainer Lohse ist für die weiteren Regatten optimistisch: „Die beiden sind gut ins Rennen gekommen, haben dann aber einige technische Schwierigkeiten bekommen. Wir müssen die kommenden Wochen jetzt nutzen, um daran zu arbeiten, dann ist in diesem Boot durchaus noch Potential abrufbar. Wir können mit dem Gesamtergebnis durchaus zufrieden sein. Beide Sportler haben gezeigt, was sie zu leisten im Stande sind. Außerdem konnten wir wichtige Rückschlüsse für die kommenden Wochen im Training ziehen und wissen, woran wir arbeiten müssen.“ Sagte Trainer Lohse nach den Rennen. Ann-Kristina wird sich nun auf die Regatten in Lübeck und Bremen vorbereiten, während Marten sich für Köln in Stellung bringt.