Sieg für Hamburger Ruderinnen beim internationalen FISA Sprint-Event

Studentinnen vertreten die Universität Hamburg in St. Petersburg, Russland

Ann Kristina Breide von RC-Wiking Lüneburg hat nach ihrem  Auslandsstudium direkt mit einem internationalen Erfolg an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen können.

Nach dem Sieg bei der Studenten EM letztes Jahr in Amsterdam bekam der der erfolgreiche Studentinnen-Achter aus Hamburg eine Einladung zum Golden Blades Sprint Race in St. Petersburg, einem internationalen Sprint-Event des Weltruderverbandes.

Neben Nationalachtern und bekannten Größen des Rudersports durften auch die schnellsten Universitätsachter ihre Sprintqualitäten auf der 250m Distanz unter Beweis stellen. Vor der beeindruckenden Kulisse St. Petersburgs, mitten im Stadtzentrum, ging es für die Ruderinnen im k.o.-System zunächst gegen die Universitätsmannschaft aus Oxford, Großbritannien. Gefolgt von Kameras des russischen Fernsehens, schoben die Hamburgerinnen den Bugball deutlich vor der Konkurrenz über die Ziellinie und qualifizierten sich für das A-Finale. Dort kam es dann zum Duell der Universitäten Hamburg und Zagreb, Kroatien. Doch auch hier spielten die hanseatischen Studentinnen die Sprintstärke aus und ruderten vor vollen Tribünen mit einer Bootslänge Vorsprung ins Ziel.

Als einzige deutsche Mannschaft siegte der Frauenachter aus Hamburg bei dieser Regatta. Geehrt wurden die Hamburger Deerns von Sir Steven Geoffrey Redgrave, dem fünfmaligen Ruder-Olympiasieger aus Großbritannien. „Die Mannschaft hat die Universität sowie die Sportstadt Hamburg sehr erfolgreich vertreten. Im Finale kam es dann auch zu der gewünschten mannschaftlichen Leistung, welche im Halbfinale nicht stimmig war. Der souveräne Sieg auf dieser Regatta zeigt, dass sich das Team auch international auf der Sprintstrecke beweisen kann“, so Trainer Michael Spörcke zu den Rennen. Die Regatta in Russland war für die Hamburger eine ganz neue Erfahrung. „St. Petersburg ist eine Stadt, die neben dem Einfluss des modernen Europa auch das traditionelle Russland repräsentiert. Die Regatta mitten im Stadtzentrum war sehr beeindruckend. Organisatorisch hat die Veranstaltung in manchen Punkten noch etwas aufzuholen“, fasst Michael Spörcke das Event zusammen.

Team in St. Petersburg:

  • Ruderinnen: Julia Kröger, Johanna Rönfeldt, Claudia Schad, Anja Fölsch, Sina Ingber, Julia Heyder, Ann Kristina Breide, Sophie Borchert
  • Trainer: Michael Spörcke

Foto Siegerehrung: vlnr. Mascha (unsere "ausgeliehene" Steuerfrau aus Russland), Schlagfrau Sina Ingber, Anja Fölsch, Johanna Rönfeldt, Claudia Schad, Sophie Borchert, Julia Kröger, Ann Kristina Breide, Julia Heyder 
Foto Siegerehrung (von rechts nach links):
Mascha (unsere "ausgeliehene" Steuerfrau aus Russland), Schlagfrau Sina Ingber, Anja Fölsch, Johanna Rönfeldt, Claudia Schad, Sophie Borchert, Julia Kröger, Ann Kristina Breide, Julia Heyder

Foto Final: (von rechts nach links): Mascha (unsere "ausgeliehene" Steuerfrau aus Russland), Schlagfrau Sina Ingber, Anja Fölsch, Johanna Rönfeldt, Claudia Schad, Sophie Borchert, Julia Kröger, Ann Kristina Breide, Julia Heyder

Foto Final (von rechts nach links):
Mascha (unsere "ausgeliehene" Steuerfrau aus Russland), Schlagfrau Sina Ingber, Anja Fölsch, Johanna Rönfeldt, Claudia Schad, Sophie Borchert, Julia Kröger, Ann Kristina Breide, Julia Heyder