Vier Titel für Wikinger in Wolfsburg

Erfolgreiche Landesmeisterschaften

Der Mix-Achter des RC Wiking Lüneburg holte sich in Wolfsburg bei den Landesmeisterschaften den niedersächsischen Titel.

upo Lüneburg. Mit einem Sieg im Mix-Achter, weiteren drei Meisterschaftstiteln und vielen guten Platzierungen zeigten die Ruderer vom RC Wiking Lüneburg bei den Landesmeisterschaften in Wolfsburg ihr Können.

Nach gutem Start lieferten sich Ruth Hotop, Elke Michael, Jan Schumacher, Ralf Gentz, Imran Haleem, Jonni Schäfer, Kathrin Michael, Ann-Kristina Breide und Steuermann Marten Krüger einen harten Bord-an-Bord-Kampf mit dem Achter aus Hameln. Erst ab der Hälfte der Strecke gelang es den Wikingern, sich abzusetzen und die Spurts für einen Vorsprung zu nutzen. Im Ziel gab es mehr als einer Länge Vorsprung.

Auch im Doppelvierer ließen sich Elke und Kathrin Michael, Ann-Kristina Breide und Ruth Hotop ihre Führungsposition in Niedersachsen nicht nehmen, gewannen vor dem Boot vom Landesruderstützpunkt Hannover. Auch im Frauen-Doppelzweier gewannen Ann-Kristina Breide und Ruth Hotop sowie Ann-Kristina Breide im Frauen-Einer auf der Sprintstrecke. Über 1000m gab es Silber.

Bei den Männern gab es im Achter mit Jan Schumacher, Jonni Schäfer, Imran Haleem, Ralf Gentz, Stefan Blask, Torben Bindernagel, Paul Nodinot, Andreas Kobarg und Steuermann Paul Hilsen Bronze.

Marcel Weinmann von der SV Scharnebeck verpasste im Junior-Einer A an beiden Tagen mit fünften Plätzen im Vorlauf klar das Finale.

Neben den Meisterschaftsrennen starteten die Wikinger auch bei der 32. Wolfsburger Regatta. Dabei siegten Ann-Kristina Breide und Ruth Hotop im Frauen-Doppelzweier und gewannen den Pokal der Stadt Wolfsburg. Ruth Hotop siegte auch im Juniorinnen-Einer. Jeweils Zweite wurden in den Einern Hauke Hoppe, Paul Hilsen und Jule Meier.

Auch die Scharnebecker Ruderer waren bei der Regatta am Start. Auf der Sprintstrecke waren Wiebke Mros (14) und Moritz Römer (14) in ihren Einern nicht zu schlagen. Auch im Mix-Doppelzweier hatten sie um 1/100 Sekunden den Bugball vor ihren Gegnern im Ziel.

In Siegerlaune war auch Elisa Pancianeschi (14). Im Einer der LK II fuhr sie einen Sieg nach Haus, im Doppelzweier mit Wiebke Mros belegten sie Platz zwei. Marcel Weinmann (17) und Julian Starck (13) wurden jeweils Dritte. Im Slalom war Julian mit Abstand der Schnellste aller Teilnehmer.

Auf der 1000-m-Strecke ruderte Moritz Römer in seinem Leichtgewichts-Einer weit vor dem Feld durchs Ziel. Im Mix-Doppelzweier mit Wiebke Mros belegte er den zweiten Platz. Ebenfalls Platz zwei errangen Mros und Elisa Pancianeschi im Mädchen-Doppelzweier. Julian Starck wurde im Leichtgewichts-Jungen-Einer der 13-Jährigen knapp geschlagen.