Wikinger erfolgreich bei Deutschen Hochschulmeisterschaften

Ann Kristina Breide und Bastian Brandau vom RC-Wiking erfolgreich.

Im Doppelzweier ging sie mit  Birgit Stender von der Uni Lübeck an den Start. Beide Ruderinnen ließen sich von den großen Namen einiger Nationalmannschaftsruderinnen in den Konkurrenzbooten nicht beeindrucken und fuhren ein beeindruckendes Rennen. Dabei versuchten sie immer wieder das führende Boot aus Berlin und Wiesbaden anzugreifen, mussten sich im Ziel aber mit der Silbermedaille vor der Renngemeinschaft aus Karlsruhe zufrieden geben. Im Frauen-Einer qualifizierte sich Ann Kristina Breide nach schwerem Vorlauf und einem Sieg im Hoffnungslauf für das Finale. Im Finale mit starker bundesdeutscher Konkurrenz belegte sie einen guten sechsten Platz.


Bastian Brandau startete für die Uni Göttingen im Mixed-Doppelvierer mit Dominik Tönnies, Lena Pfannkuche und Ines Göring sicherte sich über einen zweiten Platz im Hoffnungslauf die Finalteilnahme.  Im Final erkämpften sie sich einen starken vierten Platz. Der Sieg in diesem Rennen ging an eine Crew aus Magdeburg.