WIKINGER in Topp Form

5-mal Gold und einmal Silber

Mit fünf Gold und einer Silbermedaille kehrten die Ruder des RC WIKING von den Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Jungen- und Mädchenrudern aus Wilhelmshaven zurück. Stolz, zufrieden und glücklich konnten Trainer und Ruderer die Erfolge feiern, denn 5 Goldmedaillen hat es schon seit einigen Jahren nicht mehr gegeben.  Auf den Landesmeisterschaften für Jungen und Mädchen, dem sogenannten Landesentscheid, galt es am Samstag die Strecke von 3000m zu bewältigen, am Sonntag folgte die Kurzstrecke über 1000m.

Tessa Goralczyk startete im Mädchen Einer 14 Jahre. Auf der Langstrecke setzte sie sich trotz widriger Windbedingungen mit guter Rudertechnik gegen die starke Konkurrenz aus Sehnde und Celle durch, im Ziel hatte sie einen Vorsprung von mehr als 4 Sekunden. Im Kurzstreckenrennen lieferte sich Tessa dann einen außerordentlich spannenden Bord an Bord Kampf mit der Ruderin aus Sehnde. Immer wieder gelang es ihr, sich ein wenig in Führung zu schieben und abzusetzen und diesen kleinen Vorsprung, die berühmte Bugballlänge bis ins Ziel zu retten.

Auch Joseph Habig ließ im Jungen-Einer der 13 Jährigen auf der Langstreck nichts anbrennen. Er startete souverän, baute seinen Vorsprung weiter aus und siegte mit mehr als einer Minute vor seinen Gegnern aus Hankensbüttel und Aurich. Auch auf der Kurzstrecke zeigte Josph seine Stärken und gewann mit deutlichem Vorsprung.

Die beiden jüngsten Wikinger, Immanuel Bachmann und Thore Goralczyk, starteten im Jungendoppelzweier der 12 und 13 Jährigen. Obgleich sie beide dem jüngeren Jahrgang angehören starteten sie beherzt  ins Langstreckenrennen und siegten vor ihren Gegnern aus Hankensbüttel. Auf der Kurzstrecke mussten sie diesen dann aber den Vortritt lassen. Hier machte sich offensichtlich das hohe Bootsgewicht bemerkbar, dass beide ein wenig beim Spurten behinderte.

Alle drei Boote qualifizierten sich mit ihren guten Ergebnissen für den Bundeswettbewerb in Wolfsburg  vom 28.Juni bis 1. Juli. Dort kommen dann die Landessieger und Zweitplatzierten aller Bundesländer zur Ermittlung der schnellsten Boote zusammen.

Die erfolgreiche Rudercrew mit ihren Trainern
Von links: Immanuel Bachmann, Thore Goralczyk, Tessa Goralczyk, Joseph Habig
dahinter die Trainer Tim Goralczyk und Marten Krüger