Heide-Express in Ratzeburg erfolgreich.

2. Regatta der Ruder-Bundesliga

Heide-Express

Packende Rennen bei mörderischem Gegenwind gab es am Samstag auf dem Küchensee in Ratzeburg. Im Heide-Express hat nun Amelie Czichon vom RC WIKING Lüneburg als Steuerfrau das Kommando. Für den Start am Wochenende in Ratzeburg gab es weitere  Veränderungen in der Mannschaft. Mit Jan-Philipp Jost kam ein weiterer Ruderer aus Celle zum Einsatz und für Paul Nodinot ruderte Jan Schumacher vom RC WIKING Lüneburg.


Im Achtelfinale lieferte sich der Heide-Express ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Boot aus Düsseldorf und musste sich erst auf der Zielgeraden knapp geschlagen geben. Im Viertelfinale gelang dann ein Sieg gegen zwei Boote aus Hannover, so dass im Ergebnis ein siebenter Platz errudert wurde. Auch konnte der Achter des Hannoverschen Ruder-Club geschlagen werden, der durch seine Platzierung in Münster mehrere Plätze in der Tabelle vor dem Heide-Express liegt. Damit kommen die Ruderer ihrem Ziel, die Spitze der zweiten Liga zu erreichen, ein gutes Stück näher und werden in der Tabelle mindestens Platz acht einnehmen.
In sechs Wochen geht es dann in Castrop-Rauxel an den Start. Erneut wird die Mannschaft umzubauen sein, da ein Ruderer aus Celle durch einen weiteren Ruderer aus Lüneburg zu ersetzen sein wird.