WIKING Vierer siegt bei der Regatta in Otterndorf

WINKING mit zehn Siegen sehr erfolgreich

Mit zehn Siegen kehrten die Ruderinnen und Ruderer des Ruderclub WIKING Lüneburg von der Pfingstregatta in Otterndorf zurück. Bei den Kindern siegten Thore Goralczyk, Hanno von Stern, Immanuel Bachmann, Max Keese und Steuerfrau Elisa Patzelt souverän im Vierer. Vom Start an gelang es Schlagmann Thore Goralczyk seine Mannschaft mit einem Spurt an die Spitze des Feldes zu setzen. Mit guter Technik konnten die jungen WIKINGER ihren Vorsprung bis ins Ziel sogar noch ausbauen. Goralczyk und v. Stern gewannen auch ihre Abteilung im Doppelzweier. Max Keese und Immanuel Bachmann gewannen zusätzlich je ein Rennen im Einer und belegten im Zweier weitere gute Platzierungen.

Ungeschlagen in allen Streckenrennen blieb mit zwei Siegen Elisa Patzelt vom RC WIKING, die sich nur im Slalom mit einem dritten Platz zufrieden geben musste.

Bei den Juniorinnen war Luisa Schneider vom RC WIKING die erfolgreichste Ruderin. Sie gewann das Rennen zum Juniorinnen Einer sowie mit der Ruderin Inken Bargstedt aus Otterndorf zwei Rennen im Doppelzweier. Ebenfalls in Renngemeinschaft mit Otterndorf und Simona Behr vom RC WIKING erruderte sie dann noch einen guten zweiten Platz im Doppelvierer. 

WIKINGS Junioren starteten zumeist in den Großbooten. Tom Patzelt, Phillip von Schnakenburg, Paul Weiß und Florian Rust taten sich allerdings im Vierer schwer, die Konkurrenz zu besiegen. Im Ziel gab es leider nur Platz drei. In den Rennen der Doppelzweier erruderten Rust/v. Schnakenburg einen guten zweiten Platz. Platz zwei auch für Paul Weiß, der im Junioren Einer wie schon in Bremen ein sehr gutes Rennen fuhr.

Bei den Senioren gingen Hauke Hoppe und Tim Goralczyk im Doppelzweier an den Start und gewannen ihre Abteilung souverän. Im Vierer und im Achter belegten sie in Renngemeinschaft zweite Plätze. Marten Krüger siegte im abschließenden Achterrennen in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Hamburg und Otterndorf.